/ BESCHREIBUNG DER TÄTIGKEIT /

 

Sie liegt in der Naturlandschaft La Geria in Lanzarote; das Jahrhunderte alte Grundstück wird in historischen Dokumenten seit dem XVI. Jahrhundert erwähnt.

Bodegas Rubicón widmet sich der Produktion von Qualitätsweine und bietet in ihren Anlagen ein ausgedehntes und vielfälliges Programm von Tätigkeiten des Weintourismus an, um besser über die Weine, die Kellerei und ihr Umfeld informiert zu sein.

Sie ist jeden Tag geöffnet und verfügt über einen Weinladen, in dem man die Weine probieren kann, eine Gaststätte und ein Museum. Dort werden Besuche mit Führung und Lehrgänge für Weinproben angeboten.

Die Weine der Kellerei bekommen jedes Jahr Auszeichnungen bei den angesehensten Preiswettbewerben und werden in Europa, Amerika und Asien verkauft.

 

_______

Geführter Besuch mit Kostproben

_______

 

Nicht begleitete Besuche. Sie können ohne Beschränkungen noch Besuchsstunden, so wie es Ihnen gefalle, und entspannt den Aufenthalt in Bodegas Rubicón genießen. Spazieren Sie durch den Keller und das alte Herrenhaus, probieren Sie einen Wein oder kaufen Sie ein handgefertigtes Produkt in unserem Weinladen. Genießen Sie ein Mittagsessen auf der Terrasse unseres Restaurants mit wunderbaren Aussichten auf die Weinberge von La Geria und den Naturpark. Bei Bodegas Rubicón sind ihre Anlagen jeden Tag kostenlos für den Genuss ihrer Besucher geöffnet. Öffnungszeiten: Montag-Sonntag von 10:00bis 20:00h.

Begleitete Besuche. BESUCH MIT FÜHRUNG + KOSTPROBE 2 WEINE. Erforschen Sie das wertvolle Legat eines hundertjährigen Kellers, der mehr als drei Jahrhunderte alt ist. Sie mögen in unsere Weinberge gehen und im Einzelnen unsere besondere Form der Zucht der Reben auf Vulkanaschen beobachten. Erfahren Sie die Geschichte des Grundstücks und seiner Ruinen aus dem XVI. Jahrhundert, auf dem heut zu Tage das Herrenhaus und der alte Kelter stehen, als Beispiele der traditionellen Architektur der Kanarischen Inseln. Der Besuch endet mit einem Imbiss, der aus zwei Weine, Käse von unserer Insel und Zwieback besteht.

 

_______

 

Geschichte

_______

 

Um die Geschichte der Bodegas Rubicón zu kennen, müssen wir auf das Jahr 1570 zurückgreifen, das des Datums des ersten aufbewahrten schriftlichen Dokumentes, das sich auf den Grundbesitz bezieht. In ihm wird der Verkauf seitens Marcos Verde, Justa Melián, Diego Vázquez und Margarita Ruiz des Landgutes La Geria an Hochwürden Luis de Bethancourt dargelegt, der damals Vikar und Benefiziar von Lanzarote war. Das Dokument enthält eine weitreichende Beschreibung des Landgutes und seines wertvollen Vermögens.

Das Landgut La Geria war am Anfang des XVII. Jahrhunderts eines der anerkanntesten und reichsten der Insel Lanzarote. Zu jener Zeit kommt es in den Besitz des Erzpriesters Herr Diego Laguna, der zu Ende des XVII. Jahrhunderts in seinem Testament erklärt, dass zu seinen Eigentumen das Landgut La Geria zählt, das ihm in einer Erbschaft und Tausch zugesprochen worden sei und auf dem er im Jahr 1698 den Bau der Kapelle La Caridad befohlen habe. Zu jener Zeit gab es in dem Landgut Zimmer, drei Räume für die Geräte der Landwirtschaft, Zisternen und Mareta  (in Flussbette gegrabene Gruben zum Auffangen des Regenwassers), und Acker auf den Weizen, Hafer und Roggen bestellt wurde.

Die Fruchtbarkeit der Böden der La Geria vor den Vulkanausbrüchen hatte mit sich gebracht, dass ein grosses Teil des Grundbesitzes in wenigen Händen blieb, im allgemeinen in die der Machtgruppe der Insel und, insbesondere, diejenigen die in Verbindung mit der Kirche standen, wie es der Fall von Herrn Diego Laguna war, der auch andere Landgüter zusätzlich zu dem von La Geria besaß. Zu denen Jahren war die Landschaft der Zone von Getreidefelder geprägt, der Boden war reich und erzeugte Frucht in Überfluss. Niemand konnte sich vorstellen, dass plötzlich in Timanfaya die Hölle losgehen würde und in vielen Jahren mit Vulkanausbrüche (1730-1736) die Dörfer und die bebauten Felder verwüstet würden, mit einer endgültigen Änderung der Landschaft. Diese Ausbrüche haben den Verlust eines substanziellen unbeweglichen Vermögens und der reichsten Auen von Lanzarote bedeutet.

Seit dem Beginn der Ausbrüche war das Landgut La Geria von der Katastrophe betroffen.  Die Aschen haben es von September bis Dezember 1730 begraben, und im Mai 1731 war es vollkommen bedeckt. Zu jener Zeit war es Eigentum von Antonia María de Ocampo y Bustamante, Nichte und Erbin von Herrn Diego Laguna. Ein Dokument mit Datum in 1731 bezieht sich auf die Rückgewinnung des Landgutes: Verschiedene Abteilungen des Landgutes, unter anderen auch die Kapelle La Caridad, waren von den Aschen gereinigt worden, die sie begraben hatten. Im Lauf der Jahre sind die Böden durch Bepflanzen mit Reben wieder benutzt worden und sind erneut fruchtbar. Dies wird eine der wichtigsten Zonen des wirtschaftlichen Wiederauftretens der Insel sein, mittels der landwirtschaftlichen Nutzung der mit Vulkanaschen bedeckten Böden, obwohl dies bei bestimmten Feldern der La Geria erst nach mehreren Jahrzehnten geschieht, wie ein Dokument aus dem Jahr 1769 bezeigt. Es wird im XVIII. Jahrhundert sein, wenn die Erweiterung des Landgutes stattfindet, ihr ein Keller zugefügt wird, um Raum für die Trauben der neuen Ernte zu machen, und auch ein angrenzendes Herrenhaus. La Geria und ihre Grenzgebiete werden sich im XVIII. Jahrhundert in die wichtigste weinproduzierende Zone von Lanzarote verwandeln, ein Umstand der mit der ganzen Zeit bis heut zu Tage weiter dauert.

Ab Ende des XVIII. Jahrhunderts kommt die Familie Fajardo-Spínola in Beziehung mit dem Landgut La Geria. Das Eigentum wird in Händen dieser Familie und ihrer Erben verbleiben bis weit in das zwanzigste Jahrhundert hinein. Es wird im Jahr 1979 sein, wenn Herr German López Figueras, der gegenwärtige Inhaber, es von Frau Dolores Fajardo kauft. Dann beginnt eine neue Etappe, um dem alten Landhaus den gesamten Glanz zurückzugeben. Nach Jahrzehnte langem Schlaf wird es seine Türen für das Publikum öffnen, mit dem Sehnen, Allen an einem Stück der Geschichte von Lanzarote teilnehmen zu lassen.

 

/ KONTAKTAUFNAHME /

BODEGAS RUBICÓN
35570 La Geria, Lanzarote

Las Palmas de Gran Canaria, Islas Canarias.

Tel: +34 928 17 37 08

 

rubicon@bodegasrubicon.com

www.bodegasrubicon.com

 

Bewertung abgeben

Beurteilung
Veröffentlicht...
Ihre Bewertung wurde erfolgreich abgeschickt
Bitte füllen Sie alle Felder aus